Kässpätzle

21 01 2010

Von den Schwaben geklaut und ein wenig variiert.

250g Mehl
3 Eier
ein Schluck Wasser
Salz
200g geriebener Käse
1 halbe Zwiebel
Speckwürfel

Mehl und Eier zu einem glatten Teig verrühren. Der Teig soll zäh von einem Löffel fließen, aber nicht abreißen. Wenn der Teig zu fest ist, ein wenig Wasser dazu geben. Etwa ein Teelöffel Salz gibt die richtige Würze.

Nun müssen die Spätzle geschabt werden, was für einen Anfänger gar nicht so einfach ist. Aber das schlimmste, was passieren kann, ist das man Spatzen statt Spätzle erhält. Es ist auch kein großartiges Werkzeug notwendig. Ein Holzbrettchen und ein Messer reichen völlig. Man sollte aber nicht das beste Messer nehmen, da man es zum Schaben häufig in das kochende Wasser tauchen muss. Eine wertvolle Klinge wird einem das übel nehmen.

Bevor man den ersten Teig auf das Brett löffelt, sollte man es in dem kochenden Wasser kurz befeuchten. Der Teig löst sich dann besser. Dann kann es losgehen. Zwei, drei Löffel Teig auf das Brett und mit dem Messer stückchenweise in kochendes, gesalzenes Wasser tropfen lassen. Gerade Anfänger sollten nur kleine Mengen auf einmal verarbeiten, denn sobald das Brett leergeschabt ist, kommen schon die ersten Spätzle an die Oberfläche und wollen abgeseiht werden. Als Beilage wären sie jetzt auch schon servierfertig.

Für die Kässpätzle gibt man die gekochten Spätzle in eine ofenfeste Form, in der bereits die fein gewürfelte Zwiebel wartet. (Schwaben werden jetzt wahrscheinlich laut aufschreien.) Wer knackige Zwiebel nicht mag, sollte sie vorher kurz andünsten. Auf jede Schicht Spätzle folgt eine Schicht Käse, bis der gesamte Nudelteig verarbeitet ist. Die letzte Schicht Käse darf auch etwas dicker sein. Obendrauf folgen die Speckwürfel, dann geht das ganze in den vorgeheizten Backofen, bis der Käse zerlaufen ist und an der Oberfläche beginnt braun zu werden.

Guten Appetit!

Advertisements




Chicoree Auflauf

16 11 2009

500g Schupfnudeln
350g Chicoree (zwei größere Köpfe)
250g Schweinefleisch
250ml passierte Tomaten
1 Kugel Mozzrella
Parmesan
Salz, Pfeffer, Oregano

Das Schweinefleisch in kleine Würfel schneiden (Etwa 1cm) und in Öl anbraten. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Den Chicoree vom Strunk befreien und ebenfalls kleinschneiden und anbraten. Die Tomaten dazugeben und würzen. Ebenfalls beiseite stellen. Dann auch die Schupfnudeln in frischem Öl anbraten.

Sobald die Schupfnudeln schön gebräunt sind in eine feuerfeste Form geben (Oder falls die Pfanne ofenfest ist, einfach drin lassen) und das Fleisch darüber verteieln. Die Chicoree-Tomaten Soße darübergeben und den Mozzarella in Scheiben darauf legen. Mit Parmesan bestreuen und alles für 15-20 Minuten im Ofen überbacken.
Tipp: Chicoree schmeckt oft leicht bitter. Um das zu vermeiden, den Strunk sehr großzügig entfernen und das geschnittene Gemüse einige Minuten in Milch einlegen. Die Milch nimmt die Bitterstoffe auf.





Kartoffel Zucchini Gratin

19 08 2009

Zutaten für drei bis vier Personen

5 dicke Kartoffeln
1 mittelgroße Zucchini
1 EL Butter
2 EL Mehl
1/2 Becher Sahne
200g geriebener Käse
Salz, Pfeffer, Muskat

Kartoffeln schälen und in feine Scheiben schneiden. Je feiner desto besser. Die Zucchini waschen und in etwas dickere Scheiben schneiden. Eine Mehlschwitze anrühren, würzen und mit Kartoffeln und Zucchini mischen.

Alles in eine flache gefettete Auflaufform geben. Den Käse darüber streuen und die Sahne gleichmäßig darüber verteilen.

Nun kommt die Form in den Ofen. Ohne Vorheizen braucht das Gratin bei 200° Umluft circa eine halbe Stunde.

Guten Appetit!






Lauch-Palatschinkenauflauf

19 06 2009
4 EL Sonnenblumenöl
400g Champignons
1/2 Zwiebel
1/8 L Wasser
80 g gehobelte Haselnußkerne
1 gehäufte EL Stärke
Salz, Pfeffer
Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden. Zwiebel fein würfeln. Beides in Öl ca. 5 min. dünsten. Stärke in kaltem Wasser auflösen und in die Pfanne geben. Kochen bis die Flüssigkeit sämig wird und dann die Haselnußkerne unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und warm halten.
80 g Mehl
200ml Milch
2 Eier
1 kleine Stange Lauch
Salz Pfeffer
Mehl, Milch, Eier zu einem glatten Teig verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen, 5 min. quellen lassen. Lauch waschen, putzen und in feine Streifen schneiden und unterrühren. 2EL  Öl heiß werden lassen  und aus dem Teig vier dünne Pfannkuchen backen.
1 Becher saure Sahne
1 EL geriebener Käse
Pfannkuchen mit der Pilzmasse füllen, aufrollen und nebeneinander in eine Auflaufform setzen. Saure Sahne mit Käse verrühren, darüber verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 200° ca. 40 min. backen.

Ist ein wenig kompliziert. Man sollte viel Geduld mitbringen, da die Pfannkuchen durch den Lauch sehr brüchig sind, und sich schlecht aufrollen lassen. Dafür schmeckt es am Ende aber richtig gut.