Würstchen Pfanne

20 07 2010

Zugegeben, auch zu diesem Rezept hat mich der Chefkoch inspiriert. Nichtsdestotrotz will ich das Ergebnis hier präsentieren.

7 Nürnberger Miniwürstchen
125g Champignons
150g Schupfnudeln
1 Paprika
Chilidip
1/2 Becher Sahne
1EL Tomatenmark

Die Miniwürstchen, die Paprika und die Pilze kleinschneiden. Zuerst die Würstchen in einer Pfanne anbraten, danach zuerst die Schupfnudeln dann Pilze und Paprika dazugeben und jeweils mit braten. das Ganze mit der Sahne ablöschen. Die Hitze reduzieren und mit dem Chilidip (Den es zum Beispiel für Tortillachips gibt) verfeinern. Zuletzt noch etwas Tomatenmak unterrühren und fertig ist die Würstchenpfanne.

Bei dem Chilidip darauf achten, dass es nicht zu scharf wird. Die Sahne mildert den Geschmack zwar etwas ab, aber höllisch scharfer Dip ist dennoch nicht für milde Zungen geeignet.

Advertisements




Spargel-Pfanne

18 05 2010

4 Stangen weißer Spargel
2 rotschalige Kartoffeln
3 Scheiben geräucherter Schinken
1 halbe Zwiebel
2 Tomaten
Salz, Pfeffer

Den Spargel schälen und in etwa zwei Zentimeter lange Stücke schneiden. Die Kartoffeln ebenfalls schälen und würfeln. Genauso mit Zwiebel und Tomaten verfahren.

Nun die Kartoffeln in etwas Öl in einer beschichteten Pfanne anbraten. Wenn die Kartoffeln gut gebräunt sind Zwiebeln Tomaten und Spargelstücke dazugeben kurz mit braten und dann mit einem kleinen Schluck Wasser ablöschen. Mit Salz und Pfeffer würzen und bei geschlossenem Deckel fünfzehn bis zwanzig Minuten dünsten (Prüfen ob Kartoffeln und Spargelstücke weich sind).  Zuletzt den in Stücke geschnittenen Schinken dazu geben und fertig.





Pfannenbrot

23 03 2010

Es ist Sonntagabend und das Brot ist alle?

KeinProblem mit dem Pfannenbrot. Solange noch genügend Brotbeläge zur Verfügung stehen gibt es keinen Grund auf ein leckeres Abendessen zu verzichten. Einfach eine halbe Tasse Mehl mit etwas Wasser zu einem zähen Knetteig verarbeiten und zu einem Fladen ausrollen. Dieser Fladen wird in der Pfanne von beiden Seiten gebraten und fertig ist ein Wrap, den man nach Herzenslust belegen und anstelle einer Scheibe Brot genießen kann.

Wer es körnig mag, kann dem Teig auch Haferflocken, Müsli oder andere Körner beifügen. Das Ausrollen wird dadurch etwas schwieriger, weil der Fladen nicht mehr ganz so dünn geraten kann.  Wenn mehrere Fladen gebacken werden, die fertigen warm halten, bis sie serviert werden, damit man sie auch noch aufrollen oder zumindest falten kann.





Spätzle mit Ingwer-Champignons in Kokosrahmsoße

5 03 2010

500g Spätzle (gekocht, Grundrezept hier)
400g Champignons
200g Speckwürfel
1 Zwiebel
5*5cm großes Stück Ingwer
400ml Kokosmilch
Pfeffer, Zucker, Erdnussöl

Pilze in Scheiben schneiden, die Zwiebel fein würfeln. Vom Ingwer etwa ein fünftel fein reiben, dabei den Saft auf die Pilze tropfen lassen, den Rest in sehr feine Würfel schneiden.

In einer beschichteten Pfanne etwas Erdnussöl erhitzen und darin die Speckwürfel anbraten. Nach und nach die Zwiebel, den Ingwer und die Pilze dazu geben. Sobald die Pilze etwas eingekocht sind, alles mit der Kokosmilch ablöschen. Mit Pfeffer und einer kleinen Prise Zucker abschmecken. Die gekochten Spätzle mit in die Pfanne geben und leicht einkochen lassen.





Bandnudeln mit Thunfisch

27 04 2009

In Koblenz frischen Fisch zu bekommen ist leider nur sehr selten möglich. Aber heute gab es Thunfisch in der richtigen Menge abgepackt, da habe ich sofort zugeschlagen.

Bandnudeln mit Thunfischsoße

150g Bandnudeln
120g Thunfisch
70g Paprikastreifen
1 halber Becher saure Sahne
Kräuter, Salz

Die Nudeln nach Packungsanleitung kochen. Den Thunfisch mit etwas Öl abraten. Die Paprika dazugeben, kurz mitbraten. Die saure Sahne dazugeben und mit einem Schluck Wasser ablöschen.

Nur eine kleine Prise Salz und die Kräuter dazugeben und dann die Soße einkochen lassen.





Pizzabrötchen

26 04 2009

Was schnelles und leckeres fürs Wochenende

3 Brötchen
1Paprika

1Tasse TK Mais
4Scheiben Salami
2-3  Scheiben Käse
1 halber Becher Sahne
Salz, Pfeffer

Brötchen aufschneiden, den Rest in kleine Stückchen schneiden. (Bei der Größe an den Maiskörners orientieren) und zusammenrühren. Die Masse auf 6 Brötchenhälften verteilen.

Bei 200° im Backofen unter den Grill und fertig.

Wer Aufbackbrötchen nutzt, nimmt statt der Grilleinstellung Ober- UND Unterhitze oder Umluft, dann werden die Brötchen in einem fertiggebacken.

Lasst’s euch schmecken.





Gemüsesuppe Nr.1

23 04 2009

Das Spargelkochwasser von gestern findet in dieser Gemüsesuppe nochmal eine leckere Verwendung.

Die Schalen und Endstücke werden im Spargelwasser abgekocht und dann rausgenommen. Am besten gibt man die Spargelreste mit einem Drahtkorb ins Wasser, dann kann man sie einfacher aus dem kochenden Wasser entfernen.

Jetzt ist der ganze Geschmack des Spargels im Wasser. (Wer am Vortag keinen Spargel gekocht hat, nimmt einfach einen Liter Wasser und gibt wie beim Spargelkochen Salz,  Zucker und Butter hinzu)

In das kochende Wasser gibt man nun zwei Tassen Suppengemüse, Reis, Linsen und Graupen.

Die Linsen bleiben bissfest, wenn sie direkt in die Suppe gegeben werden. Wer sie lieber weich mag, sollte sie vorher in ungesalzenem Wasser abkochen.

Einkaufsliste:
2 Portionen


Spargelwasser vom Vortag
2 Tassen Suppengemüse
je eine halbe Tasse Reis, Linsen und Graupen
Instant Gemüsebrühe

Die Suppe sprudelnd kochen lassen bis alle Zutaten weich sind, dann mit ein wenig Instant Gemüsebrühe abschmecken und fertig. (Vorsicht! Das Spargelwasser ist bereits kräftig gesalzen, also in jedem Fall vor dem Würzen probieren)